projektraum viktor bucher  / home
What Could Make Me Feel This Way

JULIE HAYWARD




Einladung zum soft opening am Mittwoch, den 14.9.2022, 17-21 Uhr
Ausstellungsdauer: 15.9.-22.10.2022

19 Uhr: Einführung Silvie Aigner, Chefredakteurin Parnass Kunstmagazin

projektraumviktorbucher
a 1020 wien, praterstrasse 13/1/2
mob +43 (0) 676 561 988 0
projektraum@sil.at


Ausgangspunkt der Arbeiten von Julie Hayward ist immer eine Zeichnung. In unterschiedlichen Medien werden daraus Science-Fiction-artige Objekte entwickelt, die bewusst zwiespältige Gefühle evozieren. Motive, Bilder oder Emotionen aus dem Bereich des Unterbewussten werden so zu einer konkreten Form. Die Skulpturen haben sowohl einen mechanischen- als auch einen organischen Aspekt, erinnern zuweilen an Maschinen, die in Bewegung sein könnten und nur für einen Moment angehalten wurden. Vieles ist klar und macht doch ein wenig Angst, bleibt im Ungefähren. Die Ausstellung What could make me feel this way umfasst drei großformatige Skulpturen, Zeichnungen, Modelle und Fotografien, welche existenzielle Fragestellungen thematisieren und “einen skeptischen, wenn auch nicht vollkommen hoffnungslosen Blick auf prekäre Gegenwartsverhältnisse insinuieren.“ (Thomas Miessgang)
Das Im-Gleichgewicht-bleiben wird so zu einem Balanceakt, welcher in der gesamten Installation ausgelotet wird. „ … Jene Abgründigkeit, die sich in Haywards Skulpturen auftut, wird in Freudscher Manier mit einer psychischen Parallelwelt gleichgeschaltet, in der das Unheimliche mit Gefühlen des Alltags gekoppelt wird und sich humorvoll in einer künstlerisch verhandelten Formensprache wiederfindet.“ (Walter Seidl) 

The starting point for Julie Hayward's work is always a drawing. Science fiction-like objects are developed from this in various media, which deliberately evoke conflicting feelings. Motifs, images or emotions from the area of ??the subconscious thus become a concrete form. The sculptures have both a mechanical and an organic aspect, sometimes reminiscent of machines that could be in motion and were only stopped for a moment. A lot is clear and yet a little frightening, remains vague. The exhibition What could make me feel this way includes three large-format sculptures, drawings, models and photographs that address existential issues and “instigate a skeptical, if not entirely hopeless, view of the precarious present-day situation.” (Thomas Miessgang). Staying in balance thus becomes a balancing act, which is explored throughout the installation.
“... The abyss that opens up in Hayward's sculptures is brought into line with a psychological parallel world in a Freudian manner, in which the uncanny is coupled with feelings of everyday life and is humorously reflected in an artistically negotiated formal language.” (Walter Seidl)

Miss Balance; 2022; Wood, Aluminium Textile; 176 x 52 x 63 cm